Meppen, 21.09.2018

Logistische Hochleistung beim Moorbrand

Seit Mittwochabend sind zwei unserer Helfer (OV Kutenholz) beim Moorbrand in Meppen im Einsatz. Sie unterstützen im Verpflegungsbereich des Bereitstellungsraum Nord.

Teilweise müssen Schlauchbrücken für die Wasserförderstrecken errichtet werden, um Straßen zu überwinden.

Aus 500 wird 1.000

Mehr Einsatzkräfte erfordern mehr Kapazitäten: Der Bereitstellungsraum (BR) in Meppen wurde aufgestockt, sodass die Anzahl der ausgegeben Essen die 1.000-Portionen-Grenze pro Mahlzeit überschritten hat. Gleichzeitig werden bis zu 300 Einsatzkräfte von THW, Freiwilligen Feuerwehren und Bundeswehrfeuerwehr untergebracht. Insgesamt sind derzeit über 500 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer aus 90 Ortsverbänden in Meppen sowie hauptamtliche THW-Angehörige in den Leitungs- und Koordinierungsstäben im Hintergrund am Einsatz beteiligt.

Einsatzaufgaben des THW sind dabei Transport von Brauchwasser und betreuen der eingerichteten Wasserförderstrecken. Zusätzlich betreibt das THW den BR in Stavern, in dem die Einsatzkräfte untergebracht sind und zur Ruhe kommen, und leisten wichtige Führungsunterstützung für die Einsatzleitung der Bundeswehr inklusive Fachberatung über die Einsatzmöglichkeiten des THW.

Löschwasser bereitstellen

Um das Löschwasser an die Einsatzstellen zu bekommen, hat das THW drei Wasserförderstrecken aufgebaut. Mit mehreren Hochleistungspumpen wird das Wasser aus einem Fluss in Rückhaltebecken gepumpt, um von dort aus mit weiteren Pumpen über eine Strecke von mehreren Kilometern zu den Wasserübergabestellen transportiert zu werden. Die zur Brandbekämpfung eingesetzten Kräfte der Feuerwehren und Bundeswehrfeuerwehr können das Wasser dort entnehmen und gegen das Feuer angehen.

Quelle: THW/Wolfgang Schumann


  • Teilweise müssen Schlauchbrücken für die Wasserförderstrecken errichtet werden, um Straßen zu überwinden.

  • Die Pumpen laufen Tag und Nacht

  • Teilweise müssen Schlauchbrücken für die Wasserförderstrecken errichtet werden, um Straßen zu überwinden.

  • Mehrere Hochleistungspumpen sind im Einsatz.

  • Regelmäßig werden die Pumpen geprüft.

  • Gestern Abend teilten Fußballspieler des SV Meppen ein leckeres Essen an die Einsatzkräfte aus. Insgesamt 700 von Sponsoren finanzierte Portionen Spanferkel gingen über den Tisch.

  • Teilweise müssen Schlauchbrücken für die Wasserförderstrecken errichtet werden, um Straßen zu überwinden

  • Hier laufen viele Informationen zusammen: die Fernmeldestelle des THW.

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.



Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: